ServusTV: Beschwerde: Hamer

Guten Tag!

Mit Entsetzen habe ich Ihre jüngste Folge von „Talk im H7“ gesehen, wo Sie es in der Tat zulassen, einen Pro-Hamer-Gast vorzuführen. Und dann tatsächlich minutenlang über Hamer diskutieren (lassen).

Ihre Schwerpunkswahl (in der gesamten Sendung) war diesmal äusserst unpassend und verantwortungslos. Ich bin sehr enttäuscht, eine so derartig pro-Esoterik-Folge vorgesetzt zu bekommen, wo Sie Schwachsinn versus Wissenschaft auf Augenhöhe arrangiert haben.

Eine Schande für diese Reihe!

MIR

FYI:
https://www.psiram.com/ge/index.php/Ryke_Geerd_Hamer
https://www.psiram.com/ge/index.php/Germanische_Neue_Medizin
http://www.ariplex.com/ama/ama_ham2.htm

Informationsbroschüre für Schulen und Kindergärten II

Ramen, Schwesterrn und Brrüder, an einem Frreitag wie diesem!

Vor einigen wenigen Tagen wurde beim Amt in Österreich die neue Broschüre für Schulen und Kindergärten über die anerkannten Religionen in Österreich von MIR beantragt. Prompt, um nicht zu sagen, mit höchster Papiergeschwindigkeit, kam sie auch an!

Das aufwendig gemachte und hochwertig hergestellte Informationswerk kommt aus Oberösterreich.

Drei freundliche ältere Herren sagen uns gleich zu Beginn, dass …… uns unterschiedliche Weltanschauungen und Religionen nicht an einem guten Zusammenleben hindern sollen. Ramen. Dann wird — etwas frei erfunden — gesagt, dass in OÖ dieses gute Zusammenleben Tradition hat. Dann wird der gegenseiteige Respekt vor den besonderen Eigenheiten der einzelnen Religionen (Feen, Zauberer, Halbgötter, Erdenscheiben, Globuli), der nötig sei, betont. Aber es redet niemand, nichteinmal der Grüne, von sowas wie hart erkämpfter Religionsfreiheit. Also, ähm, ich finde schon, dass man Kindergarten- und Schulkindern auch gleich mitsagen kann, wenn man von Feen, Zauberern, Halbgöttern, Erdenscheiben oder von Globuli redet, dass auch die Option des Nichtdaranglaubens oder die Option des Nudeligen Glaubens existiert!

Es werden dann jene frei  und rein beliebig erfundenen, aufgesetzten, traditionellen, allermeist schwulen- und frauenfeindlichen wissenschaftsfreien Ideologien aufgelistet, welcher Anhänger in Österreich besondere finanzielle Zuwendungen vom Steuerzahler erhalten:

Als kleine Fussnote wird noch gesagt, dass

Es wird also mitgeteilt, dass:

  1. Der Staat seine Kinder mit tendenziellen Informationen über Religionen freiwillig zu füttern pflegt un ddas er da in keinster Weise korrektiv oder ergänzend wriken tut.
  2. Dass es eventuell noch weitere, in Österreich wirkende, Religions- und Glaubensgemeinschaften geben könnte, welche bis dato ihren Beschreibungstext nicht eingereicht haben. Noch nicht.

So weit, so schlecht.

Ramen, ich sage Euch, dass ich Euch einige Textpassagen (zB. von den MORmONen, eh klar;) vorlegen werde und Euch Krautsourcen werde, um einen zümpftigen Pirratentext zu erstellen, um ihn dem Anschober vorrzulegen! Denn zum jetzigen Zeitpunkt, geehrte Jünger und JüngerInnen, ist dies noch keine Informationsbroschüre.

Hail Eris.

 

Susannchen glaubt nicht alles

:*

Andrea bloggt

Mit „Susannchen glaubt nicht alles“ kommt das erste skeptische Kinderbuch im deutschsprachigem Raum auf den Markt.

Aber wozu ein skeptisches Kinderbuch?

publikation1

In unserem Zeitalter, wo sich Fehlinformationen, Meinungen, Pseudowissenschaften und Ideologien im Internet verbreiten und für jeden zugänglich sind, ist es wichtiger denn je, Kinder gut auf die Gefahren des Informations-Wirrwarrs vorzubereiten. Susannchen ist hierbei das sympathische, schlaue Mädchen, das mit der nötigen Portion Skepsis und dem Aufzeigen welche Quellen wissenschaftlich und seriös sind, vorangeht. Dabei bringt sie auch jenen den nötigen Respekt entgegen, die verworrenen Weltbildern unterliegen.

Susannchen soll aber auch Erwachsene anregen, Kindern beim Filtern von Informationen zu helfen und ihnen den Unterschied zwischen Meinungen und Fakten zu erklären. Nach dem Motto: Kindern nicht sagen was sie denken sollen, sondern ihnen vorleben, wie sie richtiges Denken erlernen können und zudem ihr Interesse an der Wissenschaft erwecken.

„Susannchen glaubt nicht alles“ ist ein sehr farbenfrohes, illustriertes Kinderbuch, das im…

Ursprünglichen Post anzeigen 227 weitere Wörter

Das erfolgreiche Abwimmeln eines esoterischen Bhagavad Gitidioten


Neulich vor der Uni. Ein weißer junger sportlicher gutaussehender „Mönch“ mit westlichem Outfit steht bei der Ubahn mit einem Pack esoterischer Bücher unterm Arm. Zielsicher steuert Mr. MIR ihn an und frägt höflich, ob er sowas da haben kann.

„Mönch“: Ich bin ein Wandermönch und gebe es Ihnen gegen eine Spende.

Mr. MIR: Ich kann dafür für Sie beten!

„M“: Ich bete ja selber den ganzen Tag …

M: Aber ich bete zum besseren Gott.

„M“: Es gibt nur einen Gott …

M: Nein. Es gibt tausende Götter!

„M“: Bla bla es gibt nur einen Gott der in uns allen steckt bla bla.

M: Mein Gott ist der höchste aller Götter. ..

„M“: Welcher ist denn Ihrer?

M: Das Fliegende Spaghettimonster.

„M“: Wie bitte?

M: DAS FLIEGENDE SPAGHETTIMONSTER! !

„M“ erkennt seine spirituelle Unterlegenheit und wendet sich anderen Geldbeuteln zu.

Mr. MIR laut: Ramen!

Gleich danach begegneten IHM 2 Zeugen Jehovas. Deren (diesmal gratis angebotenen) Papierwaren konnte er erfolgreich dem Rohstoffzyklus zuführen.

Kritik an Privilegien der Amtskirchen

Nicht nur Muslime und MORmONEN wollen diese finanz. Zuwendungen sondern auch die Pastafari. Ramen.

Brights - Die Natur des Zweifels

Der Philosoph Michael Schmidt-Salomon tritt für mehr Rechte von Konfessionslosen und Agnostikern in der Gesellschaft ein (dpa / picture-alliance / Horst Galuschka)Der Philosoph Michael Schmidt-Salomon tritt für mehr Rechte von Konfessionslosen und Agnostikern in der Gesellschaft ein (dpa / picture-alliance / Horst Galuschka)

Der Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung, Michael Schmidt-Salomon, fordert eine stärkere Trennung von Staat und Religion. Er kritisierte die Privilegien der Amtskirchen, die dazu führten, dass auch Islamverbände vergleichbare Rechte forderten.

Michael Schmidt-Salomon im Gespräch mit Dieter Kassel | Deutschlandradio Kultur

„Gerade weil die Säkularisierung so weit fortgeschritten ist in Deutschland, versuchen die Kirchen natürlich, ähnliches sieht man auch bei den Islamverbänden,  mit Hilfe von gesetzlichen Vorschriften die Werte nochmal durchzudrücken,  die in der Bevölkerung gar keinen Rückhalt mehr haben“, sagt der Philosoph Michael Schmidt-Salomon im Deutschlandradio Kultur. Der Vorstand der Giordano-Bruno-Stiftung, in der sich Agnostiker und Konfessionslose organisieren, kritisiert: „Das ist natürlich auch gefährlich für den Rechtsstaat, denn natürlich kann er Muslimen nicht verwehren,  was er Christen gewährt.“

Staat in der Zwickmühle

Es gebe Privilegien für die beiden…

Ursprünglichen Post anzeigen 73 weitere Wörter

Kirchentag: Wer sich rassistisch äußert wird nicht eingeladen – wird Luther ausgeschlossen?

Ramen.

Brights - Die Natur des Zweifels

Lutherjahr

Der Deutsche Evangelische Kirchentag hat seine Linie im Umgang mit Rechtspopulisten festgelegt. „Nicht eingeladen wird, wer sich rassistisch äußert“, heißt es in einem Beschluss des Präsidiums, der am Mittwoch veröffentlicht wurde.

evangelisch.de

Nach der umstrittenen Entscheidung des Deutschen Katholikentages, für dessen vergangenes Treffen im Mai Vertreter der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) von den Podien auszuschließen, verfolgt der evangelische Kirchentag eine andere Linie: Entscheidend für Vortragende sei deren fachliche Kompetenz.  „Es wird niemand wegen seines Parteibuchs ein- oder ausgeladen“, beschloss das Präsidium. Dem Gremium gehören unter anderem die Bundesminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Thomas de Maizière (CDU) und die Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt an.

weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen

TAO-PUBLIKUMSKONGRESS für Chinesische und Ganzheitliche Medizin, Medizinische Universität Graz

TAO-PUBLIKUMSKONGRESS
für Chinesische und Ganzheitliche Medizin
Freitag, 23. September 2016

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir möchten Sie sehr herzlich zum PUBLIKUMSKONGRESS für Chinesische und Ganzheitliche Medizin einladen.

Diese Veranstaltung findet parallel zum 13. Internationalen Fachkongress für Traditionell Chinesische Medizin statt, an dem 250 TCM-Experten aus aller Welt teilnehmen werden. Die Themen des diesjährigen Kongresses sind breit gefächert und entsprechen den wichtigsten gesundheitlichen Problemen im täglichen Leben  – von Burn Out und Stress, Allergien, Verdauungsstörungen  bis hin zu Wechselbeschwerden und Schmerzen im Bewegungsapparat.

Gerade die traditionell chinesische Medizin und verwandte Methoden bieten sehr viele Möglichkeiten der Prävention und der Therapie.  Wir haben einen bunten Querschnitt für Sie vorbereitet,  der Ihnen zeigt welch großes Potential die TCM in der Behandlung von vielen Gesundheitsproblemen  hat.

Hervorragende Referenten werden Sie im Rahmen dieser Veranstaltung nicht nur informieren, sondern Ihnen auch viele praktische Tipps für den Alltag mitgeben, die sofort für Sie zu Hause umsetzbar sind.

Wir freuen uns sehr auf ihr Kommen

ORT: Vorklinik der Medizinischen Universität Graz, Harrachgasse 21, 8010 Graz

TERMIN: Freitag, 23.9.2016, von 9.00 bis 13.45 Uhr; EINLASS ab 8.30 Uhr

KONGRESSTARIF: € 15,- bzw. € 10,- für Interessensmitglieder der OGKA*
* Um völlig kostenlos und unverbindlich Interessensmitglied der OGKA zu werden und um in den Genuss der verbilligten Karten zu kommen, brauchen Sie nur ein E-Mail mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mailadresse an office@ogka.at zu senden.

Ramen! Das is ja wiedermal ne gute Gelegenheit, um gescheiter zu werden …

Mr. MIR mailt: Sehr geehrte Veranstalter des Publikumskongresses für TCM!

Ich, als sehr spiritueller Heiler von Geist, Seelen und Körper bin sehr an Ihrer Veranstaltung interessiert. Ich möchte mich, bevor ich mich auf die Reise zu Ihnen mache, informieren, ob Sie auch Informationen für andere Heilungsgebiete der TCM am Kongress bereithalten.

Im besonderen interessiere ich mich für die traditionellen und ganzheitlichen Heilungseigenschaften des hǔ biān. Ich hoffe von Ihnen fachlichen und wissenschaftlichen Rat für meine Zukunft als Heiler auf allen ebenen zu erhalten.

Ramen und Hail Eris,
Mr. MIR

Informationsbroschüre für Schulen und Kindergärten

Rudi Anschober lässt schwafeln: Der Oö. Religionsbeirat hat eine neue Broschüre zum Thema „Glaube und Religion“ erarbeitet. Aus diesem Anlass lädt Sie die Abteilung Presse des Landes Oberösterreich sehr herzlich am 20. September 2016, 13:00 Uhr in das Linzer Landhaus, Zimmer 233 zu einer Pressekonferenz mit dem Vorsitzenden des oö. Religionsbeirats Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Integrations-Landesrat Rudi Anschober, Stellvertretender Vorsitzender, und dem Geschäftsführer des Beirats, ORF-Landesdirektor a.D. Dr. Helmut Obermayr, zu folgendem Thema ein:

„Neue Publikation des Oö. Religionsbeirats: 

Glaube und Religion – Informationsbroschüre für Schulen und Kindergärten“

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.
Mit freundlichen Grüßen

Hail Eris meine Welt. Mal sehen, ob dieses Machwerk vollständig ist.

Mr. MIR mailt: Ramen, sehr geehrter Herr Anschober!

Hiermit würde ich gerne, im Heiligen Namen des Fliegenden Spaghettimonsters und aller Piraten, Ihre neue Religionsbroschüre anfordern:

Mr. MIR 

Priester des Fliegenden Spaghettimonsters 

((Geheime Illuminatenadresse))

Vielen Dank von mir persönlich und allen meinen Glaubenskollegen.

Ramen und Beste Grüsse,

Mr. MIR 

(Prophet des Nudeligen Monsters, Hüter des Rechten Glaubens)

Der erweiterte Skeptizismus (c) MIR

Hail Eris und Ramen, meine geehrten Sektenmitglieder!

Mittels individueller, FSMoPathiegestützter autospiritueller Introspektionsmeditation und mit viel Gebet habe ich, jetzt, nach dem allerletzten Weltuntergang, rausgefunden, was ich wirklich bin, was WIR wirklich sind.

Um es kurz zu machen:

Der klassische wissenschaftliche Skeptiker kümmert sich um Fragestellungen, welche mit den Methoden der Wissenschaft(stheorie) untersucht (nicht jedoch zwingend: bewiesen) werden können. Also, Fragen, welche allgemeingültig, formalisiert, theoretisch fundiert und beantwortet und veröffentlicht können werden müssen (Bsp: „Wirkt die Homöopathie?„). Nach einer methodisch validen Untersuchung (inkl. Reproduktion, Publikation, etc.) gilt die Sache dann als bewiesen oder widerlegt. Fragen, welche mit den Werkzeugen der Wissenschaften nicht bearbeitet werden können, können per Def. nicht von den Skeptikern (bzw. Wissenschaftlern) zufriedenstellend behandelt werden. Und das ist gut so, wie es ist.

Der klassische wissenschaftliche evolutionäre Humanist hinterfrägt religiöse Zwänge unter denen Gesellschaften leiden (oder auch nicht leiden) und er tritt für Gesetze von Menschen für die Menschen ein. Er ist für moderens, hinterfragbares Wissen anstatt für altes, sexistisches Buchwissen aller Art. Er unterliegt ebenso wie der Skeptiker der Wissenaschaftstheorie und er bringt uns Ethiken und Politiken. Im besonderen ist er von der überwältigenden Menge an Beweisen für den Darwinismus (besser: die Evolutionsbiologie) beeindruckt. Jedoch auch er kann die oben genannen prinzipiell offenen Fragen nicht beantworten.

 


WERBUNG

http://www.goldenesbrett.net/2016/category/nominierungen

NUR NOCH KURZE ZEIT!

WERBUNG


 

Der klassische Atheist ist einfach nur arrogant. Er lehnt nämlich alle Götter und Kobolde von vornherein ab. So mancher Atheist wurde jedoch schon erwischt, Globuli oder andere Esoterikmedizin an sich selbst zu versuchen oder weiterzuempfehlen! Solch einer ist dann meist ein Ex-Katholik. Ein echter Atheist ist jedoch eine respektable Person, obwohl ungläubig, fähig, das Wahre für wahr zu halten. Auch er kann uns diese offenen Fragen nicht beantworten.

 

Mr. MIR definiert: Der erweiterte (spirituelle) Skeptizimus bespricht auch Fragen oder Behauptungen, welche sich einer wissenschaftlichen Behandlung widersetzen (Bsp: „Gibt es Götter/Feen/Geister?“ oder „Götter haben die Welt erschaffen.„). Nichtsdestotrotz kann er aber auch nicht mehr als andere zur Beantwortung selbiger beitragen. Als Bonus, als Beitrag, als das, was die Nudeln erst al dente und die Soße erst scharrrf macht, aber kann er mit einer Gegenfrage das Nudelige Monsterrr als eine weitere Erklärungsmöglichkeit herranziehen (Bsp: „Gibt es das allgütige Fliegende Spaghettimonster?“ oder „Das FSM hat die Welt erschaffen.„).

Der erweiterte Skeptizimus inkludiert alle Erkenntinsse und Ansichten des evolutionären Humanismus und die nicht so arroganten Äusserungen der Atheisten und ist somit im doppelt und dreifachen Sinne Heilig und Nudelig.

 — Dies ist eine heilige Informationsplattform — Intended Useage ist eigentlich nur für die mehr als 850 zahlenden Gläubigen der Sekte von MIR — Atheisten sind trotzdem als Neuankämmlinge willkommen —

Hail Eris und Ramen.