Meine Chemmies wurden von einem Illuminaten verpfiffen

Liebe Freundinnen und Freunde,

gleich zu Beginn möchte ich – für diejenigen, die letztes Mal nicht dabei waren – mein Antwortschreiben an den XXX anhängen, das ich auf die unhaltbaren Vorwürfe eines anonymen Schmierenkomödianten bzgl. unserer Gruppe geschrieben habe [jetzt auf VERSCHWÖRILEAKS geleakt], sowie den Nachtrag dazu und eine Erwiderung bzgl. Achtung der UN-Menschenrechte an den Treffpunkt. Ich gehe davon aus, dass wir trotzdem den Treffpunkt weiter benutzen können.

Zu den Ereignissen in Brüssel ein Zitat von dem Links-Parlamentarier (EU-Parlament?), George Galloway:

„Das Monster, dass so viele unschuldige Menschen getötet und verstümmelt hat, wurde von uns selbst erschaffen. Diejenigen, die uns regieren, haben diesen monströsen Terrorismus aufgebaut und halten ihn am Leben, in Syrien und an anderen Orten. Ihre Politik besteht aus Blutlust. Die Saat dieses Todeskultes, in den 1980er Jahren in Afghanistan gepflanzt, wurde durch die Irak-Invasion zum Blühen gebracht und gedeiht heute in Syrien weiter.“ (standard.co.uk, 22.03.2016)

Zum Asylchaos fand ich einen philosophischen Artikel „Asylgewährung im Spiegel der Ethik – Antworten der Philosophen“ von Dr. Björn Schumacher, Jurist (!?), sehr gut. Er benutzt zur Kritik an der Asylpolitik Worte von Immanuel Kant, wie „affektierte Humanität“ und „teilnehmende Empfindelei“, meint damit die „Gutmenschen“ und meint dazu weiterhin u.a.: „Hilfe für die Bedrängten – ja, doch nicht um den Preis von Rechtlosigkeit und der Bildung bedrohlicher Gegengesellschaften…. „Wohlgeordnete Völker“(John Rawls) dürfen nicht durch interkulturelle Massenzuwanderung in der Dunkelheit eines failed state versinken…. Die naturrechtliche Lehre von der Doppelwirkung bewertet Handlungen nach ihren positiven und negativen Effekten (Folgen). Als nicht mehr legitim gilt die Handlung, wenn der Akteur böse Folgen absichtlich herbeiführt oder diese überhandnehmen…“  (Junge Freiheit v. Nr. 9/16 v. 26.02.2016)

Zur Diskussion um den Gelben Schein:

Die letzte Sitzung vom 19.03.2016 war für mich ausschlaggebend Berechtigung und Wirksamkeit des Gelben Scheins in erhebliche Zweifel zu ziehen! Äußerlich soll dieses Dokument ja die deutsche Staatsangehörigkeit bescheinigen und zwar in Verbindung mit dem Abstammungsnachweis zum Deutschen Reich bzw. zu den einzelnen selbständigen und souveränen Teilstaaten (Preußen, Bayern, Baden, usw.), festgelegt in der Bezeichnung RuStAG und das vor allem auch im EstA-Registerauszug, der die jeweilige Abstammung vor 1913 und in Verbindung mit den jeweiligen Teilstaaten des Deutschen Reiches dokumentiert. Kann das eine BRD-GmbH überhaupt, die sich im Handelsrecht und im Rechtskreis von 1934 (Nazi-Deutschland) befindet? Ein klares Nein!!! Also, was soll dann diese zusätzliche Bescheinigung unserer Abstammung, wenn wir doch schon durch Auszüge aus dem Geburtenregister, mit Geburtsurkunden, Heiratsurkunden, usw. und Beglaubigungen unsere Abstammung auf diesem Wege ja bereits dokumentiert haben? Es werden zahlreiche Vorteile des Gelben Scheines angeführt, die aber offensichtlich in der Praxis bisher nicht eingetreten sind! Johannes Trautmann – er beschäftigt sich schon seit Jahrzehnten mit dem Souveränitätsthema – hat zahlreiche Inhaber des Gelben Scheins im Bekanntenkreis, die sehr wohl auch GEZ-Gebühren und Steuern zahlen müssen, beispielsweise. Ausschlaggebend für mich war der Einwand von Wieland Liebig von der Exil-Reichsregierung bei der letzten Sitzung, dass wir mit der Beantragung zum Gelben Schein – den Antrag müssen wir unterschreiben – einen Vertrag mit der BRD-GmbH eingehen im Rechtskreis von 1934 (Nazi-Deutschland) und damit das Risiko eingehen, unsere Abstammung vor 1913 zu verlieren!!! Er hält diesen sog. Staatsangehörigkeitsausweis für eine Falle! Warum sollte auch dieses perfide Staats-Simulations-Konstrukt BRD uns menschlich entgegenkommen und unsere Abstammung als Reichsdeutscher dokumentieren und uns damit aus dem Rechtskreis des ausbeuterischen Handelsrechts im Nazi-Deutschland entlassen?

Nein, niemals! Man sieht es doch an den vielen Fallstricken bei der Beantragung des Gelben Scheins: Es muß die Bezeichnung Deutsche/r nach RuStAG im ausgefertigten sog. Staatsangehörigkeitsausweis angebeben sein. Wenn überhaupt, dann ist (Ru) in Klammern, also das gilt garnicht. Bei dem vorgelegten Gelben Schein von Rolf…(?) bei der Sitzung war nicht mal die Bezeichnung (Ru)StAG angegeben, genausowenig im EstA-Auszug. Also keine Bescheinigung der Staatsangehörigkeit vor 1913 in einem Teilstaat des Deutschen Reiches. Dann muß man/frau auf die Schreibweise des Namens achten: Ist der Name groß und klein geschrieben (Max Mustermann), dann ist es richtig. Ist der Nachname in Großbuchstaben (Max MUSTERMANN) oder beide Namensteile groß (MAX MUSTERMANN), dann ist das falsch, denn hier befinden wir uns im Rechtskreis von 1934 bzw. 1949! Diese Angaben müssen nachgebessert werden, was meistens nur unter größeren Schwierigkeiten möglich ist. Ebenso mit dem Anhängsel RuStAG. Sonst befindet man/frau sich in allen möglichen Rechtskreisen, nur nicht in dem vor 1913!

Es steht Euch natürlich frei, den Gelben Schein zu beantragen und dabei werden Euch die Anderen helfen, die den ganzen Prozeß bereits durchlaufen haben, wie z.B. Manuela Accetturo. Ich persönlich werde davon Abstand nehmen.

Ich denke, dass wir auch ohne Gelben Schein mit unserer eidesstattlichen Willenserklärung mit dem Bekenntnis zu einem Bundesstaat des Deutschen Reiches auf unserem Weg fortfahren können und dann auch mit einer bescheinigten Rückgabe des Personalausweises.

Möglicherweise sollten wir uns aber dann noch ent-nazifizieren und unseren Wohnsitz in Deutschland bzw. im Wohnort einfordern nach Art. 116 Abs. 2 Satz 2, wie es Marcel Franke (Anshar) vorschlägt! Man/frau höre sich bitte die angefügte kurze MP3-Datei an! Anshar hat sich auch schon sehr lange mit diesem Souveränitätsthema beschäftigt!

Das ist sozusagen im Vorgriff auf unsere nächsten Sitzungen, wo wir das alles besprechen sollten!

Für Euch schon mal zum Vormerken: Das nächste Treffen ist am Samstag, 16.04.2016, 19.30 Uhr!

Zur Bekräftigung zu diesem Thema „Gelber Schein – ja oder nein?“ habe ich Euch noch einen längeren Text beigefügt („Kirche der Liebe u. derzeitige Rechtslage und Aufruf“)!

Wir müssen auf jeden Fall aber bei dieser Sitzung den für eine Woche später geplanten Infostand zu Geoengineering, HAARP, Wettermanipulation, usw. besprechen, zu dem sich dann bitte zahlreiche Teilnehmer des Infostandes melden sollten! Zwei stehen schon fest, aber wir sollten insg. mindestens 10 Leute sein!

Rundmail mit Türcode folgt!

Herzliche Grüsse
MIR’s Chefchemmie

Ramen und Lg,
MIR MUSTERMANN

per instant Trance-Channeling- & Preaching Device. Ramen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s